Fußdruckmessung

Digitaler Fußabdruck

Fußprobleme auf einen Blick erkennen

Eine erschreckende Tatsache ist, dass es in unserer heute hochtechnisierten Gesellschaft kaum noch gesunde Füße gibt. Über die Ursachen existieren verschiedene Theorien. Eine wichtige Rolle spielt der Schuh. Als Kleidungsstück oder Ausdruck verschiedener Trendbewegungen dient der Schuh aus orthopädischer Sicht heute nur selten zum Wohl der Füße. All zu oft bietet der Schuh dem Fuß nicht genügend Platz, sodass über lange Zeit Verformungen der knöchernen Strukturen die logische Folge sind. Einhergehend findet eine Veränderung des muskulären, band- und sehnenhaften Gefüges statt. Und da es kaum einen Bereich des menschlichen Körpers gibt, der so beansprucht wird wie der Fuß, kommt es zu Schmerzen bei jedem Schritt.

Mithilfe der Fußdruckmessung ist es uns möglich, bei unseren Kunden die vorherrschende Fußfehlform ersichtlich zu machen. Dabei läuft der Kunde über eine Messplatte, die im Boden eingelassen ist. Am Bildschirm kann unser Fachberater sehen, wie sich das Körpergewicht während der Bewegung auf den Fuß verteilt und wo die Druckbelastung besonders hoch ist.

Auf Grundlage des entstandenen Bildes unterscheidet man zwischen den folgenden Fußformen.

Normalfuß

Der Normalfuß

Der Normalfuß zeichnet sich durch 2 Gewölbe aus. Auf der Innenseite liegt das Längsgewölbe. Es wird vom Sprungbein, dem Kahnbein und dem 1. Keilbein gebildet. Der Abdruck eines gesunden Fußes lässt das Längsgewölbe sehr gut erkennen. Das 2. Gewölbe, das Quergewölbe, befindet sich unter den Mittelfußköpfchen II-IV. Der Fuß bildet hier eine elastische 'Brücke', welche bei Belastung eine Art Trampolineffekt erfüllt.

Hohlfuß

Der Hohlfuß

Der Hohlfuß ist oft Ursache einer Verkürzung der fußrückwärtsliegenden Muskulatur. Das Längsgewölbe erfährt eine zu starke Ausprägung. Der Fuß steht somit nur auf der Ferse und auf den Ballen und Zehen. Die Druckbelastungen sind in diesen Regionen sehr hoch, was sich häufig in Schmerzen äußert. Aufgrund des hohen Fußrückens kommt es beim Hohlfuß zu Druckstellen am Spann, da normale Konfektionsschuhe oft nicht passen.

Knick-/Senkfuß und Plattfuß

Der Knick-/Senkfuß und Plattfuß

Der Knick-/Senkfuß ist eine zivilisationsbedingte Fußdeformation. Das Fersenbein knickt bei Belastung nach innen. Dadurch senkt sich das Längsgewölbe nach unten ab. Der Fuß steht somit nicht mehr lotrecht, sondern knickt nach innen. Individuell angefertigte Einlagen mit einer Längsgewölbestütze können helfen, den Fuß wieder zu stabilisieren. Ein nicht versorgter Knickfuß kann im Extremfall in einem Plattfuß enden. Das Längsgewölbe ist beim Plattfuß völlig eingebrochen, sodass die gesamte Fußsohle den Boden berührt. Ein starker oder sogar kontrakter Plattfuß kann nur mit orthopädischen Einlagen und Schuhen zufriedenstellend versorgt werden.

Da jeder Fuß verschieden, konventionelle Schuhe jedoch alle gleich sind, bieten wir Ihnen unsere orthopädischen Einlagen an, die individuell an die jeweilige Fußfehlform angepasst sind. So werden Schmerzen vermieden und unbemerkt bei jedem Schritt die Fußfehlform korrigiert.