Hallux Valgus

Hallux Valgus Muskulatur
Hallux Valgus großer Zeh ist schief

Was tun, wenn der große Zeh schief steht?

Anatomie

Der Hallux valgus beschreibt die Abweichung der Großzehe (Hallux) um mehr als zehn Grad nach außen und ist die häufigste Zehendeformation des Menschen. Dabei sind Frauen statistisch deutlich häufiger betroffen als Männer.

Symptome

Aufgrund der Abweichung der Großzehe kann es bei Druckeinwirkungen vereinzelt zu Schmerzen kommen. In der Regel kommt es beim Hallux valgus zu leichten schmerzhaften Symptomen. Sekundär steht der kosmetische Faktor (insbesondere bei Frauen) im Vordergrund der Behandlung. Diese Fehlstellung im Großzehengrundgelenk führt im weiteren Verlauf zu vorzeitiger Gelenksarthrose.

Ursache

Ursache für den Hallux valgus ist meist ein abgeflachtes Quergewölbe (Spreizfuß) in Verbindung mit einer erhöhten Pronation, sowie ungleicher Zug und Dauerkontraktion der Muskulatur der Großzehe. Ebenfalls ist ein schlecht sitzendes Schuhwerk verantwortlich für die Ausbildung des Hallux valgus. Hierdurch kommt es zu einer Bildung einer Exostose (Zubildung von Knochensubstanz) am Großzehengrundgelenk, welcher von einem Schleimbeutel abgedeckt wird. Dieser kann sich unter Druckeinwirkungen entzünden und zu Schmerzen führen. Teilweise kommt es zu einer Chronifizierung der Schmerzen.

Diagnose

Meist ist der Hallux valgus sehr leicht zu diagnostizieren. Es kommt im Fuß zu einer Abweichung der Großzehe um mehr als zehn Grad von der Mittellinie. In der Regel wird ein Röntgenbild angefertigt, um eine evtl. aufgetretene Gelenkschädigung sichtbar zu machen.

In der Bewegungsanalyse erkennen wir beim schmerzhaften Hallux valgus eine starke Vorfußsupination (Abrollung über den äußeren Vorfuß) auf Grund einer Schonhaltung. Dies bewirkt oftmals eine Reizung der Achillessehne oder das Schienbeinkantensyndrom.

Therapie

Der Hallux valgus wird primär durch eine orthopädische Einlage mit einer Mittelfußpelotte behandelt. Der Patient sollte vermeiden enge Schuhe zu tragen. Schuhe mit breitem Vorfußbereich sind zu empfehlen. Konservativ kann weiter auf Bandagen zurückgegriffen werden. In schwerwiegenden Fällen kann gegebenenfalls eine Operation durchgeführt werden. Hierbei gibt es eine große Bandbreite an Operationsmöglichkeiten, um den Hallux valgus zu korrigieren.

Unsere Lösung für Sie

Wir bieten Ihnen einerseits dünne orthopädische Einlagen für den Alltags- und Sportschuh an. Sie richten mithilfe einer Pelotte das vordere Gewölbe des Fußes auf und lindern Schmerzen im Vorfuß. Des Weiteren empfiehlt sich das Tragen einer Hallux-Valgus-Schiene für die Nacht.

Sie können sich bei einer Bewegungsanalyse darauf untersuchen lassen, ob Beschwerden im Knie oder der Hüfte ursächlich auf eine Fehlbelastung am Fuß zurückzuführen sind. So können wir die Einlagenversorgung optimieren.