Fersensporn

Fersensporn Muskulatur
Fersensporn Unterseite

Was tun, wenn die Ferse schmerzt?

Der Fersensporn entspricht einer chronischen Entzündung der Plantarfaszie (Sehnenplatte an der Fußsohle, die das Fußgewölbe stabilisiert). Es entsteht eine knöcherne Ausbildung, der Fersensporn.

Anatomie

Die Plantarfaszie ist eine Sehnenplatte, die den Längsbogen des Fußgewölbes verspannt. Sie bietet damit Schutz für die Weichteile des Fußes. Dabei hat sie ihren Ursprung am Fersenbein (Calcaneus) und setzt in den Bändern der Zehen an.

Symptome

Beim Fersensporn kommt es belastungsabhängig zu Schmerzen im Bereich der Ferse und des Längsgewölbes. Beim Zehen- und Hackengang zeigt sich eine Schmerzverstärkung. Betroffene klagen über Druckschmerzen und es existiert eine morgendliche Gewebesteife. Oftmals klagen Patienten über ein Taubheitsgefühl an der Außenseite der Fußsohle. Häufig verursacht der Bergauflauf Schmerzen. Eine massive Überlastung der Plantarfaszie führt zur Ausbildung eines Fersensporns.

Ursache

Die häufigsten Ursachen sind Fußfehlstellungen (wie Überpronation, Senk-Spreizfüße, Hohlfüße), falsches Schuhwerk mit mangelhafter Unterstützung des Längsgewölbes, Überlastungen wie Trainingsfehler (zu harter Untergrund, übermäßige Bergaufläufe). Hierdurch kommt es bei Belastung zu starkem Zug auf die Faszie, welche passiv das Gewölbe aufspannt. Auf Grund der Zugbeanspruchung kommt es zum Knochenaufbau durch Calusablagerungen an der Faszieninsertion am Fersenbein. Durch diese Ausstülpung des Fersenbeins treten die Schmerzen bei der Bewegung auf.

Diagnose

Es lässt sich ein druckschmerzhafter Punkt am zehenwärts gerichteten Ansatz der Plantarsehne am Fersenbein und im Bereich der Plantarsehne tasten, mitunter zeigt die Röntgenaufnahme eine Calciumanreicherung am Sehnenansatz. In vielen Fällen ist das Röntgenbild jedoch nicht auffällig.

Therapie

Es empfiehlt sich unbedingt entlastende Einlagen mit Fersenspornpolster und Plantarsehnenaussparung zu tragen. Dehnungsübungen sollten dringend durchgeführt werden.

Unsere Lösung für Sie

Fersensporn Grafik

Um Sie von den Schmerzen zu befreien, empfehlen wir unsere Fersensporneinlage. Die in allen Teilen in CAD im eigenen Hause entwickelte Einlage garantiert eine individuelle Passform. Der Bereich des Fersensporns wird durch das Weichpolster kombiniert mit dem noch weicheren Fersenspornpolster stark entlastet. Durch den bidimensionalen Stretch-Bezug können die Eigenschaften des Weichpolsters ungestört entfaltet werden. Der Heilungsprozess in Form von Rückbildung der gereizten und entzündeten Stelle wird gefördert, Schmerzen werden gelindert.

Die Fersensporneinlage erhalten Sie in den Varianten Vario I, Vario II und Vario III je nach Beschwerdegrad des Fersensporns.